Oberdorfer AG für Rohrfernsehtechnik  Rezatweg 33 90449 Nürnberg Tel.: +49 - (0) 911 - 675 693 Rechtliche Grundlagen z.B. in Nürnberg: "Alle Grundstücksentwässerungsanlagen sind in regelmäßigen Zeitabständen auf ihren baulichen und funktionalen Zustand zu überprüfen. Damit lässt sich eine zuverlässige Ableitung des Abwassers gewährleisten und eine Verschmutzung des Grundwassers sowie das Eindringen von Fremdwasser in die Kanalisation verhindern. Verantwortlich für die Überprüfung ist der jeweilige Grundstückseigentümer. Rechtliche Grundlage für die Überprüfung von privaten Grundstücksentwässerungsanlagen ist §12 Abs. 2 der Entwässerungssatzung der Stadt Nürnberg...... Als erste Überprüfung gilt die Dichtheitsprüfung des Neubaus. In der Regel ist dies bei Neubauten ab dem Jahr 1992 der Fall. Wurde die Entwässerungsanlage beim Bau nicht überprüft, ist dies unverzüglich nachzuholen. Nachdem die Entwässerungsanlage erstmalig überprüft wurde, sind regelmäßige Wiederholungsprüfungen erforderlich.” - alle 5 Jahre -> bei Fett- u. Leichtflüssigkeitsabscheidern im Rahmen der Generalinspektion - alle 10 Jahre -> bei Grundstücken im Wasserschutzgebiet - alle 15 Jahre -> bei Grundstücken, von denen gewerbliches oder industrielles Abwasser abgeleitet wird und deren Abwasser gemäß   Entwässerungssatzung regelmäßig untersucht wird - alle 25 Jahre -> bei allen anderen Grundstücken Weitere Informationen zur TV-Kanalinspektion erhalten Sie hier. Die Zeitabstände der geforderten Überprüfung: Alle Kanäle der Grundstücksentwässerungsanlage, die unter der Erde oder unter Gebäuden verlegt sind und an die öffentliche Kanalisation angeschlossen sind, müssen überprüft werden. Zur Grundstücksentwässerung gehören auch der Anschlusskanal im öffentlichen Bereich. Eine Überprüfung ist nicht erforderlich bei Regenwasserleitungen, die an einen Regenwasserkanal (im Trennsystem) angeschlossen sind oder wenn das Regenwasser nicht in den öffentlichen Kanal eingeleitet wird (z.B. Zisterne, Drainagesystem). Nicht überprüft werden müssen außerdem sämtliche Abwasserleitungen, die über der Erde oder innerhalb von Gebäuden liegen (z.B. Fallrohre, Anschlussleitungen von Sanitärgegenständen). Mit der Untersuchung sind fachkundige Firmen zu beauftragen. Weitere Informationen siehe: http://www.erlangen.de/desktopdefault.aspx /tabid-1271/ http://www.fuerth.de/Home/stadtentwicklun g/Stadtentwaesserung.aspx https://www.nuernberg.de/internet/sun/ Welche Kanäle müssen überprüft werden?