Oberdorfer AG für Rohrfernsehtechnik  Rezatweg 33 90449 Nürnberg Tel.: +49 - (0) 911 - 675 693 Dichtheitsprüfung Bei einer Dichtheitsprüfung wird die Dichtheit der Abwasser- bzw. Regenleitungen oder Schächte überprüft. Bei allen Neubauten ist die Durchführung dieser Überprüfung vorgeschrieben, auch vor oder nach Sanierungsarbeiten kann eine Dichtheitsprüfung angezeigt sein. Vor Durchführung wird der zu prüfende Abschnitt mittels Absperrblasen abgedichtet, welche an den Endpunkten eingesetzt werden. An einem Zugang wird eine Durchgangsblase eingebaut über diese das Prüfmedium eingebracht wird. Bei der Prüfung mit Wasser wird Wasser eingefüllt. Das Wasser muss die vorgegebene Zeit in dem Abschnitt verbleiben, im Anschluss wird die Verlustmenge gemessen. Wieviel Wasser die Leitung oder der Schacht in einer gewissen Zeit verlieren darf, ist in den entsprechenden DIN Normen festgelegt und wird vorab berechnet. Bei der Prüfung mit Luft wird der Druckabfall gemessen. Im Anschluss an die Prüfung wird das Protokoll für die Stadt oder Gemeinde mit dem entsprechenden Ergebnis ausgestellt. Die genauen technischen Bedingungen sind in mehreren einschlägigen Normen (z.B. DIN EN 1610) festgelegt. Hinweis: Teilweise ist von einer optischen Dichtheitsprüfung oder von einer Dichtheitsprüfung mittels Kamerabefahrung die Rede. Hierbei ist eine Kamerabefahrung gemeint, wobei der Zustand der Leitungen optisch beurteilt wird. Bei Unklarheiten, welche Prüfung gefordert ist, fragen Sie bitte bei Ihrer Stadt oder Gemeinde nach!